1967 Shelby Clon

Hier kann jeder in einem eigenen Thread sein eigenes Restaurationsprojekt vorstellen.
Fragen rund um die Grundrestauration = Blech & Lack

Moderatoren: SqlMaster, T5owner, TripleT

kyra55
Beiträge: 223
Registriert: Mo 12. Apr 2021, 16:45

Re: 1967 Shelby Clon

Beitrag von kyra55 »

Chromepony hat geschrieben: So 28. Aug 2022, 17:32 Jetzt zum Thema originalen Lack:
Ich habe hier ein Bild vom Dach gepostet. Jedesmal wenn ich in mein Auto einsteigen würde, wäre die riesige Beule und die Lackabplatzungen zu sehen. Das wäre mir persönlich eine große Spur zu rattig. Der Shelby gefällt mir vom Design her einfach viel besser und dann baue ich mir den in meiner Wunschfarbe genau so wie ich ihn auch zu damaliger Zeit bestellt hätte. Wie geil ist das bitteschön, wenn man dazu die Möglichkeiten hat.

Ich danke allen die hier meine persönliche Meinung verteidigen bzw. die mich verstehen :)
Du hast vollkommen recht, das ist keine Patina ! Der hat den Neuaufbau dringend nötig ! Meiner Meinung nach.

Gruß Wolfgang
Chromepony
Beiträge: 35
Registriert: Mi 3. Nov 2021, 18:31

Re: 1967 Shelby Clon

Beitrag von Chromepony »

Die Bestellungen für mein Projekt sind nun fast alle abgeschlossen. Es war für mich sehr schwierig einen amerikanischen Shop zu finden der zu guten Preisen anbietet und diese auch relativ günstig versendet. Relativ günstig ist zur Zeit relativ teuer :lol: der Dollarkurs ist echt schlecht und die Versandkosten enorm hoch. Besonders große und sperrige Teile sind extrem teuer. Wirklich günstig in den Versandkosten ist Summit, denn man kann sich die Bestellung zum Flughafen liefern lassen ( DB Schenker)…ich hoffe das klappt auch mit dem Abholen am Flughafen. Weitere amerikanische Shops bei denen ich bestellt habe sind: Toni Branda (Cobranda) für die speziellen Shelby Teile, West Coast Cougar für spezielle Teile für den Bremskraftverstärker oder Shelby Rückleuchten housings, CJ Pony Cars, Rock Auto… und noch weitere kleinere Shops. Ich lasse nun alles, außer die Teile von Summit, zu einem mir zugewiesenem Lager in Florida schicken. Das Lager ist von „MyUS“. Dort wird alles gebündelt und möglichst günstig nach Deutschland geschickt. Laut einem erfahrenen Schrauber, danke Michael, sind die im Versand recht günstig. Auch da bin ich gespannt wie es klappt 🙂

Einen Verkäufer möchte ich noch hervorheben das ist ein gewisser Karl Sottile von Cobranda . Er ist sehr nett, geduldig und kompetent und er hat sogar an dem Buch „the definitive Shelby Book 1965-1973 mitgewirkt“. Das Buch nehme ich oft zur Hand um Fragen zum Shelby zu klären. Danke Karl ;)
Benutzeravatar
swingkid
Beiträge: 1689
Registriert: Fr 2. Jul 2010, 14:02
Clubmitglied: Ja
Fuhrpark: -
63B - 1965 Fastback 289
65A - 1966 Coupe 200 (sold)
61B - 1983 Hatchback 3.8 (sold)
61B - 1988 Hatchback GT 5.0 (sold)
61B - 1988 Hatchback Cobra GT

Re: 1967 Shelby Clon

Beitrag von swingkid »

Chromepony hat geschrieben: So 28. Aug 2022, 17:32 Jetzt zum Thema originalen Lack:
Ich habe hier ein Bild vom Dach gepostet. Jedesmal wenn ich in mein Auto einsteigen würde, wäre die riesige Beule und die Lackabplatzungen zu sehen. Das wäre mir persönlich eine große Spur zu rattig. Der Shelby gefällt mir vom Design her einfach viel besser und dann baue ich mir den in meiner Wunschfarbe genau so wie ich ihn auch zu damaliger Zeit bestellt hätte. Wie geil ist das bitteschön, wenn man dazu die Möglichkeiten hat.

Ich danke allen die hier meine persönliche Meinung verteidigen bzw. die mich verstehen :)
Denke jeder der sich das Bild anschaut weiß, dass man da nicht mehr von Patina redet
LG, Thorsten
Certified MCA Judge 1964 1/2 - 1966 Mustangs
Cetrified MCA Judge 1965 - 1966 Shelby Mustangs
Antworten

Zurück zu „Resto-Ecke“